International Office

Outgoing Mobilität

Informationen zu den unterschiedlichen Mobilitätsprogrammen finden Sie in der Menüführung auf der linken Seite.

Statement der Vizerektorinnen zum Thema Moblität

Neugierde ist einer der wichtigsten Motivatoren des Menschen. Neugierde treibt uns an zu lernen, Neues zu entdecken und zu entwickeln, bekannte Pfade zu verlassen. Neugierde ist der Motor für Lernen und Mobilität.

Das Studium und die Zeit unmittelbar danach bieten eine ausgezeichnete Möglichkeit internationale Erfahrungen zu sammeln: eine andere Sprache bzw. Kultur, ein anderes Ausbildungs-, Forschungs- und Gesundheitssystem kann meist noch ohne berufliche bzw. familiäre Verpflichtungen erfahren und erlebt werden. Die Med Uni Graz stellt Studierenden zahlreiche Unterstützungsangebote zur Verfügung, um die Entscheidung für einen Auslandsaufenthalt zu erleichtern.

Für Forschende und Lehrende ist internationale Mobilität nicht mehr wegzudenken – die wissenschaftliche Gemeinschaft ist global, sich weiter öffnend und kooperierend. Die persönliche Begegnung und das Eintauchen in eine andere (Forschungs-)kultur mit einer mittel- und langfristigen Zusammenarbeit vor Ort ist von unersetzbarem Wert. Häufig ergeben sich durch Mobilität besonders intensive Forschungskooperationen, die ein ForscherInnen-Leben lang als wichtiger Baustein dienen.

Wir wünschen allen Outgoings eine erfolgreiche Zeit im Ausland, unbezahlbare Erfahrungen und die Sicherheit, zur persönlichen Weiterentwicklung Entscheidendes beigetragen zu haben. Kehren Sie mit vielen wertvollen Erfahrungen im Gepäck zurück!

 

Univ.-Prof.in Dr.in Doris Lang-Loidolt
Vizerektorin für Studium und Lehre

Mag.a Caroline Schober-Trummler
Vizerektorin für Forschung und Internationales

  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT